Imperial Cleaning

Veranstaltungen in München

Sein gegen ihn rebellierender Sohn Ludwig baut etwas tiefer unter der Feste gelegen eine eigene Burg, die Ludwigsburg. Auch Johannes Kepler muss nach seinem 6-jährigem Wirken an der Stiftsschule der protestantischen Landesstände im Paradeishof wegen seines protestantischen Glaubens Graz verlassen.

Das Werkstattportal

Anmeldung:

Da braut sich ein Unwetter zusammen, Sturm kommt auf, Blitze zucken, Donnerschläge erhallen und der Waidmann verschwindet in einer schwarzen Wolke. Dort bricht er vom Mondgebirge einen riesigen Felsen und fliegt zurück.

Beim Überfliegen des Grazer Feldes sieht er unter sich eine Osterprozession und ihm wird bewusst, dass er an diesem Tag keine Macht über die Menschenseelen besitzt. Voll Zorn schleudert er mit aller Gewalt den Felsbrocken ins Murtal, wo dieser zerbricht und die zwei Teile am Ufer der Mur liegen bleiben. Der Teufel aber bohrt ein Loch in den den Schöcklfelsen und fährt durch dieses in die Hölle. Heute noch ist dieses "Wetterloch" zu sehen. Siedlungsreste aus dem Neolithikum Jungsteinzeit auf dem Buchkogel von St.

Johann und Paul in Wetzelsdorf. Ältestes gefundenes Brandgrab der Steiermark aus der Urnenfelderkultur im Innenhof des ehemaligen Karmeliterklosters am Karmeliterplatz. Lanzenspitzen in der Laub- und Lindengasse, aus Liebenau und Neuholdau. Es können zumindest zwei Besiedlungsphasen belegt werden, die recht gut zu den Gräbern unter der Grazer Leechkirche passen: Pfostenlöcher einer Hütte aus dem Ende der Urnenfelderzeit sowie eine "Hausgrube" aus der Hallstattzei mit zahlreichen Keramikstücken und einer Feuerstein-Pfeilspitze.

Hallstattzeitliche Lappenbeile sowie eine Kahnfibel in der Herrengasse. Auch die dabei gefundene Keramik aus Korinth ist dieser Zeit zuzuordnen und zeugt von den schon damalig weiten Handelskontakten. Die keltische Siedlung der späten Eisenzeit 15 v. Keltische Stämme aus dem nordwestgermanischen Bereich dringen ein, vermischen sich mit der ansässigen illyrischen Bevölkerung und gründen das Königreich Noricum mit dem Zentrum auf dem Magdalensberg.

Jahrhunderts die Römer den österreichischen Raum zur militärischen und wirtschaftlichen Durchdringung überziehen. Für Handelszwecke gibt es aber zusätzlich etliche kleinere Nebenverbindungen, wie durch das Sulmtal über den Radlpass, über den Perchauersattel bei Neumarkt nach Monate St.

Radegund über Hartberg und den Hochwechsel nach Vindobona. In Charlottendorf, am Rosenberg, in St. Unter Kaiser Konstantin kommt es zur Vereinbarung des Toleranzediktes von Mailand, wonach alle, insbesondere die Christen, die Möglichkeit bekommen, ihre Religion selbst zu wählen und frei auszuüben. Auf der Flucht vor dem in Pannonien einbrechenden zentralasiatischen Reitervolk der Awaren dringen die Slawen in Binnennorikum ein, besiedeln die Gebiete der heutigen Steiermark, Kärntens und Krain und errichten das Fürstentum Karantanien Der Name ist vom keltischen Wort "carant" für Freund abgeleitet.

Zahlreiche Orts-, Flur- und Gewässernamen zeugen von dieser Zeit z. Rituelles Zentrum ist die Karnburg auf dem Zollfeld, wo auf dem dort aufgestellten "Fürstenstein" - dem Kapitell einer römischen Säule - die residierenden Fürsten eingesetzt werden.

Diese Zeremonie der "Herzogseinsetzung" folgt einem althergebrachten dreiteiligen Ritus: In Anwesenheit des Pfalzgrafen von Görz nimmt der freie Edlinger Bauernfürst aus dem Geschlecht derer zu Glasendorf auf dem Fürstenstein Platz, begleitet von einem gescheckten Stier und einer Stute sowie dem gesamten Landvolk. In windischer Sprache befragt er den angehenden - in Bauerngewand mit Hirtenstab verkleideten - Landesherrn, ob er frei und christlich geboren sei und ob er das Land beschützen und ein gerechter Richter sein werde.

Sind die Fragen mit "Ja" beantwortet, gibt der Bauer dem Landesherrn einen Backenschlag und macht um 60 Denare und samt den ihm zum Dank geschenkten beiden Rindern den Platz frei. Der neue Herrscher besteigt den Marmorstein, zückt sein Schwert, schwingt es in alle Himmelsrichtungen und gelobt, ein guter Richter zu sein.

Auf dem Pferd umrundet er nun dreimal den Stein und reitet dann zur nahen Kirche von Maria Saal "Zoll" , wo er seine Kleider wechselt und mit dem dortigen Bischof die hl. Der Agilofinger Tassilo I. Peter in Salzburg gegründet. Von Salzburg beginnt er im nördlichen Karantanien mit seiner erfolgreichen Missionstätigkeit.

Ihnen folgen Papst Zacharias bzw. Während nämlich Karlmann mehr aus religiösen Gründen an einer Missionierung der heidnischen Völker interessiert ist und die Reformierung der unübersichtlichen Kirchenstrukturen durch Bonifatius unterstützt, fördert sein Bruder Pippin die Christianisierung durch die angelsächsischen Mönche, da durch die unabhängigere iro-schottische Kirche die Möglichkeit des eigenständigen Einsetzens von Bischöfen für die Karolinger besser gewährleistet erscheint.

Bonifatius wiederum beklagt sich beim Papst, dass Virgil die Wiedertaufe verlange. Zacharias gibt daraufhin Bonfatius das Recht, Virgil wegen des Verdachtes der Irrlehre zu verurteilen. Von den Awaren bedrängt, ersucht der erste namentlich bekannte Slawenfürst Borouth den Baiernherzog Odilo um Hilfe, die dieser unter der Voraussetzung der Anerkennung der bairischen bzw.

Zusätzlich werden sein Sohn Cacatius und sein Neffe Cheitumar als Geiseln nach Salzburg gebracht, um sie dort christlich erziehen zu lassen. Karantanien wird damit aus dem östlich-slawischen Einflussbereich losgelöst und der westlich-abendländischen Kultur angeschlossen. Juni wird der hl. Virgil wird zum Initiator für die erfolgreiche Christianisierung Karantaniens.

Seit damals sind mit kleinen Unterbrechungen der hll. Diese führen die fränkische Grafschaftsverfassung ein und beginnen mit den Grundvergaben an die bajuwarischen Siedler in den Ostalpen.

Als Grafen setzt er fränkische Adelige ein, die sich gegen die Angriffe der Ungarn währen sollen. Er ist von bis Markgraf von Kärnten, von bis auch ostfränkischer König, von bis König von Italien und wird am Februar von Papst Formosus zum Kaiser des römisch-deutschen Reiches gekrönt bis , nachdem er zuvor mit Hilfe des hl. Pankratius Rom erstürmt hatte. Erstmals erfolgen aus dem Osten Angriffe des asiatischen Reitervolkes der Magyaren.

Daraus entwickelt sich nach und nach der Name für die "Steiermark". Diese "familiares marchionis" aus dem Traungau gelangt im Laufe der Jahrhunderte über das Ybbs- u. Traisental nach Pitten Starhemberger u. Dunkelsteiner und dann weiter ins Ennstal Gerunge und nach Wildon.

Otakars Sohn Aribo II. Zur Mark gehören die 4 karantanischern Grafschaften: Peter Freienstein, Mürztal und eben Judenburg. Die Grenze der "Mark an der Mur" "marchia Carentana", auch "marchia transalpina" gegen Ungarn verläuft entlang des mons Predel: Paul-Burg mit Kapelle, der heutigen Stiegenkirche.

Ausgrabungen von Holzbauten am Grazer Hauptplatz. In einer Mitteilung des Pfarres von Graz anlässlich der landesfürstlichen Visitation wird dies bestätigt: Er ist mit Kaiser Heinrich II. Täufer geweihte Feldkirche sowie die Eigenkirchen St. Georg Kirche Maria-Elend und St. Sie sind die ältesten nachweisbaren Kirchen am Grazer Feld. Martin stammt vom Admonter Stiftsbildhauer Joseph Stammel. In der Karlau von Graz, in Judendurf und in Leoben werden Judensiedlungen genannt, meist nur einige Lagerhäuser, an den Handelswegen liegend, um ihren Fernhandel zwischen dem Orient und Europa besser betreiben zu können.

Erste Äbtissin wird ihre Tochter Kunigunde I. Dabei handelt es sich nur um einen ca. Adalbero, Bischof von Würzburg erbt. Archäologische Fundstücke beweisen, dass hier bereits um v.

So entsteht das älteste Siedlungsgebiet im Osten von Graz. Beauftragt von Aribo II. Den südlichen Besitz, der von St. Er wird somit Markgraf der Mark an der Mur "marchio de stire" oder "marchiones Styrenses". Um entsteht die Eigenkirche des hl.

Ägydius in Semriach, eine Filialkirche der Pfarre Gratwein, die erstmals urkundlich ihre Erwähnung findet. Die Söhne von Hartwig II. Beide verlieren ihre Reichslehen und Teile ihrer Eigentümer: In der Karantaner Mark gibt es weder Städte noch Märkte, der geringe Handel liegt in den Händen von Juden, deren wichtigste Siedlung, der unter der Burg Eppenstein gelegene "mercatus Judinburch", um diese Zeit entsteht.

Als einzige deutsche Stadt unterhält es in Venedig eine Warenbörse, den Fondaco dei Tedeschi direkt am Canale Grande, wo die deutschen Kaufleute unter behördlicher Aufsicht ihre Geschäfte abwickeln. Judenburg, das erstmals als "mercatum Judinburch" erwähnt wird, besitzt auch als erstes das Stapelrecht, ein Privileg, das durchziehenden Kaufleuten erlaubt, ihre Waren zum Verkauf anzubieten.

Hemma für eine Klostergründung gestifteten Boden im Ennstal das Benediktinerkloster "ad montes" Admont. Die ersten 12 Mönche kommen aus dem Mutterkloster St.

Damit beginnt ein 33jähriges Schisma, das bis andauert. Die Bischöfe und Könige waren nun in eine päpstliche und eine königliche und Partei gespalten: Die Folgen sind verheerend: Seine gräfliche Position im Ennstal bleibt ihm erhalten, wo er aber bald ermordet wird.

Der Traungauer Otakar II. Die "familiares marchionis" sind die Ahnherrn jener, ab dem Jahre in der Mark Steyr tätigen Ministerialen, die sich aus dem Traungau kommend über das Ybbs- u. Dunkelsteiner , ins Ennstal Gerunge sowie nach Wildon verzweigen. Die Grenzfeste der Spanheimer Kostanjevica wird erstmals als "Landestrost" bestätigt. Im gefälschten Codex 30 der Reiner Stiftsbibliothek, einer Sammelhandschrift von Blättern aus dem Jahrhundert, wird erstmals Graz erwähnt: Existenz von "Gut Sparbersbach", welches im Friedrich Haller den Namen "Hallerschlössl" erhält.

Er ist auch Vogt von Stift St. Lambrecht und betreibt auf Wunsch Graf Waldos von Rein die Gründung des ältesten Zisterzienserklosters Österreichs in Rein, wo er auch begraben wird. Das Jahr kann somit als das Geburtsjahr der Steiermark betrachtet werden. Leopold der Starke ist bestrebt, sich durch die Vergabe dieser riesiegen unbesiedelten Landstriche zur Rodung an Gefolgsleute einen ergebenen Ministerialenstand zur Durchsetzung seiner Landesherrschaft zu schaffen.

Insbesondere geht es ihm darum, die Machtstellung des Aribonengeschlechtes zu gewinnen, die die fruchtbarsten Gegenden beiderseits der Mur und den Grazer Boden innehaben.

Vor allem sind das die Söhne der Hochfreien Raffold und Hartnid: Dionysen und in Pöllau durch die Stubenberger. Vor allem wird auch der Grenzwald zwischen der Mur und Raab gerodet und damit die Gründung von Graz vorbereitet. In diese Zeit fällt auch die Gründung von Graz: Die römisch-katholische Kirche St. Jahrhundert erstmals als Filialkirche von Tiffen erwähnt.

Die kleine romanische Kirche steht in einem von einer Mauer umgebenen Kirchhof, ihr Westportal wird von kannelierten Pfeilern getragen, für das Mauerwerk der Wände wurden römische Spolien verwendet.

Leonhard ist im Besitz von Gunther, dem Markgrafen an der Sann. Marein bei Knittelfeld und übereignet sie der Kirche von Salzburg. Als er während einer Rast unter einem Baum einnickt, erscheint ihm die hl. Und tatsächlich, findet er unter dem umgeschnittenen Baum ein steinernes Marienbild, das heutige Gnadenbild von Seckau.

In der diesbezüglichen Urkunde vom Kreuzzug teil und widmet am Paul, Viktring und Pettau sowie verschiedene Lehen in Aquileia. Erstmals wird in einer Urkunde des Stiftes Rein der m hohe "mons Sekkel slaw. Der Hausberg der Grazer gilt auifgrund seiner mächtigen Gestalt als sagenumwobener steirischer Blocksberg, auf dem sich die Wetterhexen treffen.

Als natürliches Bollwerk spielt er eine bedeutende Rolle gegen alle Feinde aus dem Südosten; so z. Ruprecht an der Raab.

Der Markt im Zentrum der Altstadt ist nach dem bairischen Muster einer Ackerbürgerstadt angelegt, deren profane Hofstätten ein Vorder- und Hinterhaus besitzen, welche durch einen schmalen Flügen, die Stallungen, verbunden sind, während sich die Pfarrkirche St.

Barbarossa zu dessen Kaiserkrönung nach Rom. Jasomirgott und seine Frau Theodora. Die darüber ausgestellte Urkunde, das sogenannte "Privilegium minus" enthält eine Reihe von Sonderrechten, wie die Erblichkeit der Herzogswürde und die weibliche Erbfolge.

Die durch Otakar III. Otto von Stubenberg, der Stammvater dieses aus Pitten stammenden Geschlechtes, lässt bei Stubenberg am See in der Oststeiermark die Burg Stubenberg - nach ihrem erstmals urkundlich erwähnten Besitzer dann Burg Neuhaus genannt - als Lehen errichten.

Er ist als ältestes Haus und erstes Kaufhaus von Graz urkundlich nachweisbar. Beim Versuch, diesen zu fangen, schläft er vor Erschöpfung ein.

Von den französischen Kartausen aus der Grande Chartreuse in Grenoble finanziert werden zwei Klöster errichtet: Die Kirche wird Johannes der Täufer gewidmet und Oktober vom Patriarch Berthold von Aquileia geweiht. Als Mitte des Da der ihm nachfolgende Sohn Otakar IV. Im Erdgeschoss des Kanonenturmes befindet sich eine, dem hl.

Aegydius geweihte Schlosskapelle mit einem Altarblatt des Heiligen sowie 14 Nothelferbildern. März in Leibnitz auf. Jasomirgott und Traungauer Otokar IV. Auf dem Reichstag zu Regensburg am Juli wird der 17jährige Otakar IV.

Der Udalrichinger "burggravius de Graece", Otaker I. In dieser Zeit wird die romanische Rundkirche, die St. Als Herzog Otakar I. Heinrich am Bachern gebracht , folgt ihm Herzog Leopold V. Aegiden auf einem Speer das Wappenschild von Österreich und Steier aufrichten lässt und unter freiem Himmel allgemeines Gericht hält.

Zu seiner Zeit wird das der hl. Katharina geweihte Kirchlein an der Friedhofsmauer von St. Ägid gebaut, ein romanischer Rundbau, der auch als Karner bzw. Im Herbst beruft Herzog Leopold V. Dezember an den Folgen der mit einem Jagdmesser durchgeführten Amputation an einer Blutvergiftung.

Sein Leichnam wird zur Beerdigung in das Stift Heligenkreuz überführt. Entgegen den Bestimmungen wird die Herrschaft unter seinen Söhnen nun wieder aufgeteilt: September, am Marktplatz Hauptplatz und in der Bürgergasse Herrengasse abgehalten.

Dieses Recht wird in der Folge auch für andere steirische Märkte zum Vorbild z. In einer am Mai ausgestellten Schenkungsurkunde an Ulrich I. Der Minnesänger Ulrich I. Gundacker stammt aus der Steiermark und nennt sich nach der Stadt Judenburg "Gundacker von Judenburg".

Radegund und nennt sich ab diesem Zeitpunkt "von Ehrenfels". Katharina in der Pirken", ein Augustiner-Chorherren-Stift errichten, welches mit Chorherren aus Seckau besiedelt wird.

Auf seinem Amtssiegel verwendet er als Hauswappen den farblosen Bindenschild aus ungefärbtem Wachs. Auch erhält unter ihm das steirische Wappentier, der Panther, eine Herzogskrone. Befestigter Gutshof mit ausgedehntem Waldgebiet Gut Sparbersbach, im Er kam mit vielen Kamelen und Dromedaren, mit Affen und Leoparden, er führte zahlreiche, vieler Künste kundige Sarazenen und Äthiopier mit sich, die sein Gold und seine Schätze bewachten.

Da beide wenig Angenehmes miteinander zu besprechen haben - der Kaiser verlangt die Auszahlung des Heiratsgutes von Königin Margaretha, Herzog Friedrich urgiert den Anspruch auf Kriegskostenbeiträge - schlägt der erste freundliche Empfang bald in Verstimmung um und beide trennen sich entfremdeter als vorher.

Nachdem Herzog Friedrich II. Juni auf dem Reichstage zu Augsburg über Herzog Friedrich den Streitbaren die Reichsacht aus und erklärt ihn seiner beiden Herzogtümer verlustig. Er entziehe ausländischen Fürsten ihre Besitzungen in seinen Herzogthümern. Er schände Jungfrauen und Frauen, entführe sie den Eltern und Gatten und lasse obendrein die Vater und Manner hinrichten. Man habe ihn in Rücksicht der Verdienste seines Vater geschont und auf mehrere Reichstage gefordert, doch fey er niemals erschienen.

Er verschwöre sich gegen das Leben des Kaisers, dinge den Alten vom Berge als Haupt der Assassinen mit Gelde, habe dem aufrührischen Kronprinzen gedient und stehe noch mit dem Papste im geheimen Bunde. Man müsse ihn Tyrann nennen gegen seine Vasallen, welche mit den Beschwerden des Auslandes die Töne einheimischer Verzweiflung mischen.

Die Unterthanen schreien um Rache, aber Hülfe wenigstens müsse man ihnen gewahren. Die Welt werde seinen Untergang sehen, sie soll aber auch die Ursachen hören.

Mit der Absicht die Herzogtümer Steiermark und Österreich mit persönlichem Eingreifen in Besitz zu nehmen, erreicht er mit seiner Heeresmacht am Er verbringt hier die Weihnachtszeit bis zum 3.

Herzogin Agnes von Andechs-Meranien, die Gemahlin von Herzog Friedrich des Streibaren, die die Riegersburg gegen ihre eigenen Verwandten verteidigen muss, wird gefangen genommen. Als Bischof Ekbert aber bereits nach wenigen Monaten, am 6. Juni desselben Jahres, verstirbt, folgt ihm Eberhard IV.

Herzog Friedrich dem Streitbaren, dem nur Starhemberg und Wiener-Neustadt treu blieben, zieht sich mit den geraubten Schätzen in die Feste Neustadt zurück. Im Stadtteil "In der Höll" am "Chotmuer" des linken Murufers, der wegen der ständigen Überschwemmungen nur von den Ärmsten, den Badern und Handwerkern bewohnt ist, begründen die "Minderen Brüder des hl. In diese älteste Klosterniederlassung von Graz wird beim Bau eine bereits ältere Kapelle sowie die mittelalterliche Stadtmauer mit einbezogen, zumal aus strategischen Gründen wegen ihrer Schutzfunktion alle Stifte und Klöster entlang der exponierten Ringmauer angesiedelt werden.

März mit fadenscheinigen Begründungen ein zweites Mal. Es kommt zur Aussöhnung mit Herzog Friedrich dem Streitbaren, dessen Reichsacht wird aufgehoben, seine Gemahlin Agnes erhält wieder die Freiheit, all seine ehemals verliehenen Rechten werden bestätigt und Friedrich ist wieder Herzog von Steiermark und Österreich. Ab jetzt wird er zum treuen Bündnispartner des Kaisers. Udalricus, , zum Bischof des Bistums Seckau.

Als Erzbischof von Salzburg wird Ulrich, weil er römische Geldforderungen nicht zurückzahlen kann, dreimal gebannt und suspendiert. Als weiterhin amtierender Seckauer Fürstbischof stirbt er in Piber.

Drei Burgen nennt er seinen stolzer Besitz: Im der verfassten Minnelehre "Der vrouwen puoch" " Frauenbuch" oder "twitz" beklagt er den Verfall der höfisch verfeinerten Kultur. Stadegge sind uns nur ein Winterlied und zwei Sommerlieder erhalten Allen gemeinsam sind ausführliche, frische Naturschilderungen.

Als König Bela IV. Über seinen Tod klagt Ulrich von Liechtenstein: Das war ein rechter Herr und ich sein rechter Dienstmann, darum kann ich nie genug um ihn klagen. Die Reichen nahmen den Armen ihr Gut. Durch den Tod Friedrich II. Sowohl Prinz Ottokar II. Der Tod des Kaisers Friedrich lI.

Graf Mainhard legt seine Statthalterschaft über Oesterreich und Steyermark nieder. Die Baiern trachten das abgetretene Land ob der Enns wieder zu erringen, Böhmen hofft, sich wieder bis an die Donau auszudehnen und Ungarn blickt begierig auf die Gebiete der drei Flüsse Raab, Mur und Drau. Die Ägidiuskirche wird als Pfarrkirche erwähnt: Der 22jährige böhmische König Ottokar II. Erbin der österreichischen Länder und der Steiermark ist, und wird dadurch "Herzog von Österreich und Steiermark".

Otakar von Graz schenkt Bischof Ulrich I. Mai das Kreuzfindungsfest gefeiert wird. An jener Stelle, an der die Tanne gestanden war, wird später die Wallfahrtskirche erbaut und das hölzerne Kreuz am Volksaltar präsenteirt. Im Freskenzyklus auf der Burg Runkelstein bei Bozen von sind Episoden dieser Geschichte mit der Darstellung des Dietleib von Steier mit seinem Schwert "Welsung" abgebildet, im "Ambraser Heldenbuch" von wird die Geschichte schriftlich überliefert: Etzele mit all den seinen Pitterolff den reichen vil gemainieleichen paten, daz er näme, zu ainem gerardhof Steyrlant.

Siebn goltärtzt es hat; lutzel hie dham Perg stat, man vinde silber darymne, zu gutem gewinne'. Ze Steir pachten sy sint ir volck vnd ir gesinde gar. Es kommt zum Aufstand des steirischen Adels gegen die ungarische Herrschaft.

Durch den Sieg von Landmarschall Ulrich I. In der Verse umfassenden "Steirischen Reimchronik" des steirischen Dichters Ottokar aus der Gaal vom Geschlecht der Herren von Strettweg findet sich diesbezüglich die erste urkundliche Erwähnung des steirischen Wappens " Wulfing, der letzte Ritter von Gösting, hat zwei Töchter: Während die ältere Katharina Ritter Otto von Thal heiratet, kämpfen am 7.

August zwei Ritter um die jüngere Tochter Anna. Als Wulfing der Leichnam seiner Tochter gebracht wird, erliegt dieser einem Herzschlag. So erlischt das Geschlecht derer von Gösting. Im Frieden von Wien am März wird zwischen den Königen Ottokar II. Ungarn verzichtet auf die Steiermark, wodurch Ottokar wieder in den Besitz der Herzogswürde gelangt.

Das Gebiet von Pitten kommt wieder zur Steiermark. Bald darauf erwirbt Ottokar durch Hinterlist von dem kinderlosen Besitzern auch die beiden Herzogtümer Kärnten und Krain. Erstmalige urkundliche Erwähnung eines von einer Judenmauer umgebenen Ghettos Geviert gegenüber der Stadtpfarrkriche um die Frauen-, Jungfern- und Fischer-von-Erlachgasse , in welchem Juden leben "ain haus zu Grecz an der Judengassen ".

Von dort stammt auch der im ersten Burghof in einer Wand eingemauerte Grabstein eines gewissen, am Juni verstorbenen Rabbi Nissim. Graz hat 16 Dörfer mit Gütern. Unter König Ottokar II. Die romanische Pfarrkirche St. Ägyd, von einem Friedhof mit eigener Wehrmauerund und der, der hl. Für den Zugang sorgt ein nördlich der St.

Bernhard von Plankenwarth wird zum Abt des Zisterzienserstiftes in Rein ernannt. Er umgeht das Verbot einer Benediktinetrregel, einen Turm zun errichten, indem er dessen Fundament nicht am Boden, sondern als Dachreiter auf der Seitenschiffmauer der Basilika aufsetzen lässt. Diese Konstruktion sorgt auch im Jahrhundert für das sogenannte "Turmwunder", als sich der Turm besorgniserrend neigt, jedoch wieder von selbst aufrichtet.

Sein Bruder Dietmar von Plankenwarth stiftet dem Kloster am Batholomä an der Lieboch. Die darüber in lateinischer Sprache verfasste und mit ungefärbten Bienenwachssiegeln von Dietmar und seinem zweiten Bruder Gundaker versehene Urkunde berichtet auch noch über zwei zusätzlich am Fest von Maria Verkündigung März und am Magdalenstag Der weitgereiste Mann und begabte Musiker ist Besitzer der um errichteten Burg Ratinberc bei Knittelfeld und somit Nachbar des Reimchronisten Otochar von der Geul aus der Gaal , den er in der Dichtkunst unterrichtete.

Ägidi-Pfarre in Graz ausdrücklich das Begräbnisrecht bezeugt: Kärnten, Krain und die Steiermark. Die steirischen Adeligen beginnen die böhmischen Besatzungstruppen zu vertreiben: Jakob auf der Frauenburg bei Unzmarkt: Mit diesem Sieg wird der deutsche König Rudolph I. In einer Urkunde vom Dieser lässt an der Nordwest-Ecke der mittelalterlichen Grazer Stadtmauer den "Admonterhof" errichten, der fortan den Benediktinermönchen als Absteige und Wohnstätte dient. Ende Mai setzt Rudolf I.

Die Aufgabe des dabei erstmals urkundlich erwähnten Grazer Bürgerkorps besteht in der Bewachung der Stadt und ihrer Tore in Friedenszeiten sowie ihre Verteidigung in Not- und Kriegszeiten. Zu Gunsten Wiens hob Rudolf I. Jeder Kaufmann, der das Murtal zu Wasser oder Lande entlang fährt, muss in Graz seine Waren auslegen; er darf sich allerdings nicht länger als 1 Nacht aufhalten. Kärnten geht an Meinhard II. Er verfügt über hohen politischen Einfluss und vertritt zumeist die Interessen des steirischen Adels gegen Herzog Albrecht.

Jänner weiht Leopold I. Sie erleiden eine verheerende Niederlage und Herzog Albrecht lässt Hartnid daraufhin in der Burg Wildon gefangen nehmen und zwingt ihn am 5.

Dezember am Landtaiding zu Feldkirchen bei Graz die Burg Wildon und das Schloss Eibiswald zu verkaufen und zukünftig dem Landesfürsten als Marschall treu zu dienen. Damit geht die Stammburg der Wildonier verloren und ihr Geschlecht verliert seine Bedeutung.

Herzog Friedrich der Schöne regelt durch sein am Die Ebenhöhe, eine theoretisch gezogene Trennlinie in m Höhe, bestimmt, dass der obere Teil des Erzberges vom "vor dem Berg liegenden" Vordernberg erschlossen wird, der untere Teil dagegen von Innerberg Eisenerz aus. Retour werden die mit Wein, Getreide und Honig beladenen Schiffe auf sogenannten Treppelwegen von bis zu 16 Pferden wieder flussaufwärts gezogen. Auch musste ich manches verkürzen und weglassen, weil es denen, die es nicht mit eigenen Augen gesehen haben, schier unglaublich dünkt.

Zunächst reiste ich von Konstantinopel am schwarzen Meer nach der Hafenstadt Trabazon. Über dem Stadttor liegt der Leichnam des heiligen Athanasius, der Kirchenvater, der das Glaubensbekenntnis verfasste. Bevor Erzurum von den Mongolen und den Sarazenen zerstört wurde, war die Stadt sehr schön und reich, hatte viel Überfluss an Brot und Fleisch. Da kann jeder soviel Salz nehmen, wie er will, ohne zu bezahlen. Aufgrund einer Schenkung Philipps von Geras können die Spitalsgründe bis zur Papiermühle am rechtseitigen Mühlgang erweitert werden.

Er lässt den Seckauer Dom und Schloss Leibnitz ausbauen. Ägydius innerhalb der Stadtmauern zu liegen. Für die "strata vngarica" taucht erstmals der Name "Sporergasse" nach den Sporenmachern auf. Im Zentrum des Marktplatzes befindet sich ein Brunnen sowie ein Pranger, ein eiserner Narrenkäfig und ein hölzerner Esel. Oktober zu dessen Nachfolger bestimmt. Die Stadtmauer von Graz wird knapp oberhalb der St.

Pauluskapelle "auf der Stiege" unter dem Burgberg in der Gegend des späteren Palais Saurau durch das innere Paulustor durchbrochen. Von dort führt die Mauer über die Enge Gasse, dann südlich der Stempfergasse und nördlich der Jungferngasse in einem Bogen zum Minoritenkloster Franziskanerkloster. Jänner bis zum Den Orden, eine goldene Zopf-Kollane mit einer in einer Kapsel eingelegten Haarlocke, die der Haarpracht seiner Gemahlin Beatrix von Zollern nachempfunden ist, bekommen Adelige von ehelicher Geburt und katholischem Glauben als Zeichren der Verbundenheit.

Nachdem der Papst mehrfach zum Kreuzzug gegen die letzten heidnisch gebliebenen Völker aufruft, nimmt der Deutsche Orden den Kampf gegen die heidnischen Pruzzen auf und bringt gegen Ende des Jahrhunderts fast die gesamte Küste des Baltikums unter seine Kontrolle. Dort erblickten sie vier Brücken geschlagen.

Die Schiffer trafen ein, die Ruderer scheuten keine Mühe. Von mittags bis abends waren an 30 Mann mit Schiffen anwesend. Drei Pferde und ein Knecht ertranken. Dieses Heer brachte seinen Gast nach Szameiten. Eine Hochzeit fand dort statt; die Gäste kamen uneingeladen. Ein Tanz wurde mit den Heiden getreten, dass ihrer 60 tot blieben. Das Dorf wurde vom Feuer rot und die Lüfte brannten.

Ich hätte nicht Bräutigam sein wollen. Was ihnen weh tat, tat uns wohl. Eine Lust was das! Sie erstachen Leute, schossen Pferde ab und flüchteten dann in die Moore. So trieben sie es die ganze Nacht.

Als Morgen wurde, brach das Heer auf, zündete alles an, dass die Lüfte brannten. Man fing ihrer viele ein, band ihnen die Hände zusammen und führte sie wie die Jagdhunde.

Neustadt mit der Grafschaft Pitten. Graz wird damit Residenzstadt des innerösterreichischen Staatsgebietes der Leopoldiner. Es kommt zu einem starken Ansteigen der adeligen Bewohner sowie der Juden. Erst nach dem Tod Bischof Münzmeisters wird er am April zum Seckauer Bischof geweiht.

Er lässt die Burg Seggau bei Leibnitz ausbauen, wo er sich zumeist aufhält. Das gie heraus untz gen Judenburg und überall gen Kernden und Steier und gen Oesterreich, das in dy Lewt in der offen puess überall ". Geist in der Murvorstadt. In einer Originalurkunde des Heiligengeistspitales wird St. Andrä als Pfarrkirche erwähnt. Erste Erwähnung eines "Ganges", der späteren beiden Mühlgänge, die aus Seitenarmen der Mur in Weinzödl ihren Ausgang nehmen und - der linksseitige beim dritten Sacktor, der rechte nach 30 km bei Werndorf - wieder in die Mur münden.

Andreas ehelicht Elisabeth Gleinitz von Gleinstetten und wird Landesverweser. Der Sage nach lebte im Teich eine Nixe, die erzählte, dass der nahe Hohenberg wegen seines Goldschatzes eigentlich Reichenberg heissen müsse; und tatsächlich sollen schon die Römer dort nach Eisen geschürft haben. Tirol und Vorarlberg mit der Hauptstadt Innsbruck. Von ihr stammt auch das hervorstechende Kennzeichen der Dynastie, die berühmte Habsburgerlippe. Mai sendet Herzog Ernst der Eiserne an den Burgpfleger von Gösting, Kaspar Saurer, ein Ladschreiben für die Landstände " an all graffen, herren, ritter, knecht, stet vnd maerkt in Steyr ": Ernst der Eiserne lässt sich am Im Herbst unternimmt er eine Reise nach Palästina.

Sein Bruder Friedrich IV. Diese Jahrmärkte sind nicht nur wegen ihres günstigen Warenangebotes, sondern auch wegen der dargebotenen Unterhaltungsmöglichkeiten beliebter Anziehungspunkt sowohl für die Grazer Bürger, wie auch für die Händler aus ganz Europa. Im selben Jahr wird er Kaplan von Herzog Ernst. Als Begleiter des Erzbischofs nimmt er am Konstanzer Konzil teil. Im Baseler Konzil wird der Verweis der Juden in eigene, zwangsweise zugewiesene Wohnviertel Ghettos nochmals vorgeschrieben.

Unter Herzog Friedrich V. Baubeginn der Domkirche St. Als erstes wird an das Presbyterium die Barbarakapelle als Sakristei des Hoforatoriums Friedrichs angebaut ; später folgen die Friedrichs- und Romualdkapelle Gleichzeitig beginnt Friedrich auch mit der Errichtung des nach ihm benannten Friedrichsbaues, einer repräsentativen Stadtburg, die sich in zwei Bauteile, den Palas Wohntrakt und die kastellartige Friedrichsburg gliedert.

In Graz kommt es zur Vertreibung aller Juden, ihr Ghetto wird aufgehoben und in der Karlau neu angesiedelt. Wegen der eisenbeschlagenen Türen "Eisernes Tor" Ungartor genannt. Aufgrund der sich daraus ergebenden Erbfolgestreitigkeiten als ungarischer und böhmischer König bringt die Königinnen-Witwe Ladislaus Posthumus samt der ungarischen Stephanskrone zu ihrem Verwandten Herzog Friedrich V. Juli von König Friedrich IV. In seinen beiden Hauptwerken "Asien" und "Europa" beschreibt er ausführlich die Geographie, die Sitten der Völker, die weltliche und kirchliche Geschichte, sowie die wirtschaftlichen und sozialen Besonderheiten dieser Kontinente.

Unter anderem ruft er zur Abwehr der Türken auf und schreibt folgendes über die Steiermark: Am Ufer dieser Mur liegt eine hübsche Stadt, Graz genannt. Hier strebt mitten aus der Ebene ein ungemein hoher Berg auf, der allenthalben felsig abfällt. Die Bevölkerung der Steiermark ist rauh und nicht von jener Weichheit, die dem Südländer eigen ist.

Der in Lüttich geborene Johannes Brassart ist Kapellmeister der Hofkapelle "capellae nostrae cantor principalis" , die ganz im mittelalterlich-niederländischen Gesangsstil musiziert und vowiegend niederländische, englische und deutsche Sänger beschäftigt. Das Bürgermeisteramt wird in Graz eingeführt. Er besiegelt am 7. Februar gemeinsam mit dem Stadtrichter Christian dem Münzer einen Kaufbrief. Unter König Friedrich IV.

An der Nordseite des Grazer Domes finden sich über der gotischen Sakristei , der heutigen Barbarakapelle, zwei Oratorien: Bauchmuskeltraining ist nicht alles. Denn vor allem Ihr Körperfettanteil entscheidet, wie gut Ihr Sixpack sichtbar ist. Wir zeigen, wie und vor allem warum Sie Ihre Waden in Topform bringen sollten — inklusive Jede Frau kommt anders.

Die eine schreit beim Höhepunkt, die andere weint, die nächste schweigt. Knutschen ist die schönste Sache neben dem Sex. Für viele Frauen entscheidet der erste Kuss, ob sie einen Mann in ihr Sie arbeiten hart an Ihren Bauchmuskeln, nur der langersehnte Waschbrettbauch will sich nicht einstellen? Obwohl nahezu jeder Mann ein Sixpack anvisiert, werden die seitlichen Bauchmuskeln beim Training oft vergessen.

Wie gefährlich das bläuliche HEV-Licht tatsächlich ist, Wir verraten Ihnen deshalb die 5 besten Taktiken im Umgang mit Kritikern. Warum Sie für jede Für die sportlich ambitionierten, unter den Gästen, bietet die Halbinsel Peljesac in Kroatien eine Fülle von Möglichkeiten sich körperlich Fitt zu halten, sei es Fahrradfahren, Wandern, Windsurfen usw. Lassen Sie sich doch einfach mal überraschen. Moderne Ferienwohnungen in Kroatien privat erwarten Sie hier Die privaten Ferienwohnungen in Kroatien gelegen am Ufer der Seefahrer, so der übersetzte Name der Strasse Obala pomoraca, bieten im Ferienhaus, mehrere Ferienwohnungen und einen Garten mit schöner Grillecke.

Unsere Ferienwohnungen in Kroatien privat sind ideal für kurze oder längere Aufenthalte C - www.

Öffnungszeiten

Share this:

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.