Imperial Cleaning

Das verrät deine Augenfarbe über deinen Charakter

Weitere Informationen finden Sie unter http: Es gibt ein Leben nach dem Tod.

Sommerferien und geänderte Unterrichtszeiten

Servicemenü

An der Gewissheit seiner geistigen Erfahrungen hat der Dichter keinen Zweifel. Die Entwicklungsstufen sind allgemeingültig und zur Nachahmung empfohlen; so sind die Bekenntnisse auch ein Lehrbuch. Das Buch ist auch in englischer Übersetzung erhältlich: Basierend auf neueren Forschungen, die einen hohen Wassergehalt in protoplanetaren Gas- und Staubscheiben nachweisen, verwirft E. Nessenius die gängige Vorstellung, dass sich die Erde primär als glühender Magmaball gebildet hat.

Da sich die Erdbahn in der rechten Distanz zur Sonne befindet, konnten sich aus den aus Wasser, Staub und Gas gebildeten Aerosolen unter den entsprechend milden Temperaturbedingungen Tröpchen bilden, in denen bereits frühzeitig biogene Substanzen und bald auch erste Protozyten entstanden sind. Die sich bildende Erde wurde dadurch zum Urlebewesen, eben zum Planetenembryo, von dem alles andere irdische Leben unmittelbar — und zwar durchaus bereits auf dem Wege genetischer Vererbung - abstammt.

Die Erwärmung führte zu einer Expansion des Erdinneren, wodurch dann seit dem Perm die atlantischen und pazifischen Meeresböden synchron entstehen konnten. Das geht soweit, dass sich gewisse Formbildungsprozesse, die die ganze Erde betreffen, später auch in den Einzellebewesen widerspiegeln.

So ist nach Nessenius etwa die Bildung und Anordnung der menschlichen Schädelknochen keineswegs zufällig ein Abbild der Kontinentalschollen, die bereits in der Urform der Pangäa veranlagt waren. Das soeben erschienen Buch von Wolfgang Wallner F. Der Leser wird dazu eingeladen, den Protagonisten der Handlung auf seiner Reise zu begleiten, sich mit ihm zu identifizieren, und doch zugleich seinen eigenen, ganz persönlichen Weg zu wählen.

Wolfgang Wallners Buch wird ihm dazu viele Anregungen geben. Die Reise beginnt damit, dass der Held der Geschichte in ein merkwürdiges altes, verstaubtes Theater verschlagen wird.

Die Bühne ist durch einen Spiegel vom Zuschauerraum getrennt, doch wird der Spiegel bald durchscheinend, eine Öffnung bildet sich in der Mitte und zwei Personen werden sichtbar.

Die eine Gestalt sitzt an einem Tisch, wirkt alt, krank und müde und scheint gerade die Feder beiseite gelegt zu haben, mit der sie in dem vor ihr liegenden Buch geschrieben hat. Die andere Figur, deren Geschlecht sich nicht bestimmen lässt, erhellt die Szene mit einem Leuchter und liest einzelne Passagen aus dem Buch vor. Offensichtlich handelt es sich um ein Textbuch zu einem seltsamen Theaterstück, das aufgeführt werden soll, doch scheint der Hauptdarsteller abhanden gekommen zu sein.

Der Held der Geschichte wird eingeladen, selbst diese Rolle zu übernehmen und trägt von nun an den Namen Joseph. Bald wird deutlich, dass die Gestalt mit dem Leuchter Luzifer ist und der Alte erweist sich als Gott selbst, doch zeigt er sich hier nicht Glanz und Glorie, sondern erscheint als der verwundete Fischerkönig aus der Gralssage.

Er leidet selbst an den Folgen des Sündenfalls, der Luzifer seinem Wesen entrissen und ihn so seiner Ganzheit beraubt hat. Die Sehnsucht nach Wiedervereinigung durchzieht alle Welten, die göttliche und die menschliche, und nur, wenn sie sich alle wieder ineinander verweben, kann das Ziel, der Graal, erreicht werden.

Joseph, dem Menschen, jedem Menschen, kommt dabei die aktive, entscheidende Rolle zu. Im Menschen muss sich die coincidentia oppositorum , die Vereinigung aller Gegensätze, vollziehen, im Menschen selbst muss sich die ganze Fülle schöpferische Möglichkeiten wie in einem Brennpunkt sammeln, damit Gott und Welt, Licht und Finsternis, Gutes und Böses in höherer Art wieder zu einem heilen lebendigen Ganzen heranwachsen können.

Joseph muss dazu den Weg zu seinem Aleph — den Begriff hat W. Wallner dem gleichnamigen Roman Jorge Luis Borges entlehnt - finden, dem Punkt, der alle Möglichkeiten in sich vereint. Und Joseph muss vor allem seiner Maria, der weiblichen Seite seines Wesens, begegnen.

Folgt der geneigte Leser Joseph auf seinen Pfaden, so vermag er vielleicht selbst durch alle Nebel hindurch, die sich durch den Verlust der Ganzheit über unser Dasein gebreitet haben, von ferne ganz nahe der Sonne den Graal, den wahren Lebensbaum, zu ahnen. Wie weit man auf diesem Weg auch kommen mag, jeder, der Wolfgang Wallners Buch mit offenem Herzen liest, wird seinen ganz persönlichen Gewinn daraus ziehen können, der — im Sinne dieses Buches gesprochen — wohl zugleich ein Gewinn für die Welt als Ganzes sein mag.

Wolfgang Wallner — F.: Joseph — Der Weg zum Graal , jbl-verlag, St. Pankraz , ISBN Christian Clement führt uns in dieser ausgezeichneten Studie zu den Wurzeln von Rudolf Steiners dramatischem Schaffen.

Er zeigt, wie Steiners Mysteriendramen einserseits aus dem von Schiller und Goethe geprägten Geiste Weimars herausgewachsen sind, zugleich aber als völlig eigenständige und neuartige dramatische Gattung des Jahrhunderts zu gelten hat, die zurecht als Theater des "geistigen Realismus" bezeichnet werden darf.

Anhand von Steiners Schriften und Vorträgen zur Erkenntnistheorie, Ästhetik und Dramaturgie zeigt Christian Clement, wie Steiners dramaturgisches Konzept in der intensiven Auseinandersetzung mit den Werken Goethes und Schillers allmählich herangereift ist und wie darin zugleich die Wurzeln der von Steiner begründeten Anthroposophie zu finden sind.

Eine besondere Schlüsselfunktion zum Verständnis kommt dabei Goethes "Märchen" zu. Christian Clement schreibt nicht für den engen, gleichsam "esoterischen" Kreis der Anthroposophen, sondern er schreibt als profunder Literaturwissenschaftler verständlich für alle, die an moderner Literatur interessiert sind und die von Rudolf Steiner begründete völlig neue Dramengattung des modernen Mysteriendramas kennenlernen wollen, die bis jetzt von der breiteren Öffentlichkeit leider noch kaum rezipiert wurde.

Christian Clement promovierte mit vorliegender Studie an der University of Utah und hat derzeit einen Lehrauftrag an der Brigham Young Univerity, Provo und betreut auch eine Website, über die ausgewählte Schriften und Vorträge Rudolf Steiners online verfügbar sind.

Zusätzlich zu den in der Zwischenzeit neu erschienenen Bänden der Gesamtausgabe GA umfasst es jetzt auch das gesamte schriftlichen Werk. Weiters wurden einige mündliche Angaben Steiners mit aufgenommen, die in der sogenannten Erinnerungsliteratur zu finden sind. Darüber hinaus wurden auch viele biographische Angaben und Abbildungen in diese erweiterte Ausgabe des Handbuchs aufgenommen. Die umfangreichen Inhalts-, Abbildungs-, Stichwort- und Vortragsverzeichnisse zusammen mit den Suchfunktionen, die das elektronische Medium bietet, machen Christian Karls Handbuch zu einem unverzichtbaren Werkzeug für die Arbeit mit dem Gesamtwerk Steiners.

Besonderer Dank gebührt Christian Karl, dass er diese Frucht seiner jahrelangen Arbeit nun kostenfrei im Internet zur Verfügung stellt. Berührend und mit viel Herzenswärme geschrieben entfaltet sich die Rahmenhandlung: Martin erleidet auf der Fahrt zur Arbeit einen schweren Autounfall und liegt seit dem im Koma.

Martin, in jenem kaum fassbaren Zustand zwischen Leben und Tod schwebend, tritt indessen mit seinem Bewusstsein eine seltsame Reise an, die ihn zurückführt in vergangene Erdenleben, ihm wohl auch den prophetischen Vorblick auf künftige Existenzen eröffnet.

Elihu — ER ist mein Gott — wie er sich nun nennen muss, begegnet dabei in immer neuen Konstellationen seiner Gattin Jemima, mit der ihn eine Zeit und Raum übergreifende Liebe verbindet. Tiefe Fragen über den Urgrund der menschlichen Existenz drängen sich Elihu auf. Wie darf er sich als abgesondertes individuelles Einzelwesen begreifen und doch zugleich untrennbar mit dem Ganzen der Welt verbunden sein?

Geschickt streut der Autor immer wieder Zwischenbemerkungen und Erläuterungen ein, die um diese Fragen kreisen. Diese Passagen sind nicht immer leicht zu lesen - aber das ist gut so. Sie laden zum meditativen Verweilen ein, zum eigenständigen Weiterdenken dessen, was hier oft nur kurz angeschlagen wird. Wolfgang Wallner baut die Brücke zwischen religiösen Anschauungen und dem Weltbild der modernen Physik, die, von vielen immer noch unbemerkt, der klassisch materialistischen Weltsicht, die nur die gegenständliche Realität gelten lässt, längst den Boden entzogen und den Weg zu einer viel geistigeren Auffassung der Wirklichkeit gebahnt hat.

Hier wie dort verschwimmen die absoluten Grenzen zwischen dem Teil und dem Ganzen, und ehe man sich versieht, ist man selbst Teil des Geschehens oder besser, eins mit ihm, und immer mehr stellt sich die Frage: Martin, der Autor, oder vielleicht doch der Leser selbst?

So wie diese Frage in der Schwebe bleiben darf, so auch das Ende der Rahmenhandlung selbst. Tatsächlich findet die Geschichte keinen eindeutigen Schluss, sondern es werden dem Leser zwei Möglichkeiten angeboten — und das ist ein besonders tief berührender Zug dieses mehr als lesenswerten Buches: In der einen Variante überlebt Martin, weil seine Gattin unerschütterlich an ihren Hoffnungen auf Genesung festhält.

Im andern Fall stirbt Martin, weil auch die Hoffnung in Jemima erstorben ist. Die Begegnung mit einem alten Mann, den sie vor dem Krankenhaus trifft, macht den feinen Unterschied. Leben wir nicht alle, ohne dass es uns bewusst wird, beständig in einem reichen Feld von Möglichkeiten?

Und hängt es nicht immer an einem seidenen Faden, welche sich davon als unser Schicksal verwirklicht? Am Ende des Buches finden sich noch einige bemerkenswerte Gedanken zur Gegenwartskunst. Kunst, so führt der Autor aus, muss heute die Schattenseiten des Daseins und des menschlichen Wesens ins klare Licht des Bewusstseins rücken — und das geschieht auch heute zur Genüge -, doch sie muss auch die unerschöpflich lichtvollen Seiten hervorkehren und dem Menschen das Vertrauen in die in ihm veranlagte Göttlichkeit zurückgeben, die ihrer Verwirklichung harrt — und davon findet man herzlich wenig in der Gegenwartsliteratur.

Wolfgang Wallner bleibt dieser Gesinnung jederzeit getreu — und das macht Elihu zu einer wahrhaft lichtvollen Erzählung, zu einem Buch, dem ich viele, viele begeisterte Leser wünsche. Aus den über sechs Millionen deutschen Web-Seiten wurden die absolut besten 6. Die Redaktion hat alle Einträge intensiv geprüft und sachlich sinnvoll in Rubriken einsortiert.

Ziel ist es, für möglichst jeden Themenbereich die zwei bis zehn besten Web-Adressen aufzuführen. So ist jeder Eintrag qualitätsgeprüft und Manipulationen sind — anders als bei Suchmaschinen im Netz — ausgeschlossen. Kein Wunder also, dass dieser Internet-Bestseller schon über Das Thema ihrer Bücher ist die Spiritualisierung des Denkens. Diese Spiritualisierung wird erlangt, indem man lernt, im Denken die Begriffe aktiv zu bilden. Indem der Mensch Willenskraft in das Denken bringt, findet er die Fähigkeit zu einem kreativen Leben und den Weg zu spiritueller Einsicht.

Anthroposophischer Selbstverlag Hermann Keimeyer Dorfstr. Wir bieten Ihnen eine überaus reichhaltige Übersicht vieler Themen und Bereiche des Bücherwesens, das den interessierten Leser durchaus in seinen Wünschen und Belangen zufrieden stellen wird.

Einerseits ist es eines der Hauptfächer. Natürlich kommt es im Fach Deutsch vor allem darauf an, die Literatur verschiedener Zeiten und Epochen bis in die Gegenwart kennenzulernen. Mit dieser Literatur werden unterschiedliche Einstellungen, Gefühle und Ideen der Autoren und ihrer Zeit transportiert.

Auf diese Weise erweitert das Lesen, Verstehen und Diskutieren von Texten den Horizont der Studierenden und der Lehrenden, damit sich nicht die folgende Einstellung entwickelt, über die Goethe sich lustig macht: Neben der Literatur, die der Lehrplan verpflichtend vorschreibt, bleiben einige Möglichkeiten für Studierende und Lehrende, Texte selbst auszuwählen. Diese Chance nutzen wir am Bergischen Kolleg gerne. Gerne werden zusätzlich zu den Lesetexten verschiedene Formen ihrer Interpretation zur Kenntnis genommen und diskutiert, wie z.

Die Studierenden müssen dabei verschiedene Analysemethoden erlernen, werden aber auch angeregt, selber produktiv durch Aufführungen oder Verfremdungen von Texten zu werden oder gar eigene Texte passend zum Themenbereich zu verfassen.

Nicht nur Gedichte, Schauspiele, Romane, Novellen oder Erzählungen gehören in den Deutschunterricht, sondern auch das Nachdenken über die Sprache, die wir alle jeden Tag sprechen. Fragen hierzu sind z. Wie unterscheidet sich die Sprache in verschiedenen Alters- oder Berufsgruppen? Wie ist Sprache entstanden und wieentwickelt sie sich unter dem Einfluss anderer Sprachen im Land oder in der globalisierten Wirtschaftswelt?

Welchen Einfluss haben fortschreitender Technologien auf unseren Sprachgebrauch? Wie prägen uns verschiedene Medien hinsichtlich unserer Sprache und damit verbunden unseres Denkens?

Auf diese Weise kann und will der Deutschunterricht Qualifikationen für das ganze Leben erarbeiten und nicht nur für die Fachhochschulreife oder das Abitur. Besonders wichtig ist es uns am Bergischen Kolleg, die kreativen Fähigkeiten, die Studierende im Umgang mit Literatur mitbringen, aktiv zu fördern.

Englisch wird in der Einführungsphase 1. Semester im Schnitt 5-stündig unterrichtet. Semester ist Englisch entweder als Grundkurs 3-stündig oder Leistungskurs 5-stündig wählbar. Als Fachschaft Englisch am Bergischen Kolleg freuen wir uns, die wichtigste Weltverkehrssprache Englisch interessierten jungen Menschen näherbringen zu können und deren sprachlich-kommunikative und interkulturelle Kompetenzen weiter auszubilden. Der Blick auf die Welt mittels einer Fremdsprache eröffnet verborgene Perspektiven sowie das Kennenlernen anders sozialisierter Menschen und fördert das Verstehen untereinander.

Kenntnisse in Englisch gewinnen im Hinblick auf kontinuierliches politisches, kulturelles, gesellschaftliches und wirtschaftliches Zusammenrücken der Völker und Länder im Zuge der Globalisierung immer mehr an Bedeutung.

Interkulturelle Handlungsfähigkeit durch Fremdsprachenkenntnisse erlaubt es uns allen, in einer zusehends international ausgerichteten Hochschullandschaft und in einer global vernetzten Arbeits- und Lebenswelt besser bestehen zu können. Der Englischunterricht bei uns beschäftigt sich mit allgemeinbildenden, soziokulturell und global bedeutsamen Themenschwerpunkten und deren Aufarbeitung in unterschiedlichen authentischen englischsprachigen Print- und Digitalmedien aus verschiedensten Teilen der anglophonen Welt.

Deshalb fordert der Englisch-Unterricht bei uns bereits fachliches Vorwissen in Bezug auf Grammatik- und Wortschatzkenntnisse auf dem Niveau der Mittleren Reife von den Studierenden ab. Französisch steht als lebende Sprache alternativ zu Latein und wird in der Einführungsphase 1. Semester vierstündig unterrichtet, in der Qualifikationsphase dreistündig.

Bewerber, die eine solche Einführung bereits mitbringen, können Französisch oder Latein nach dem 2. Wenn Sie sich am Bergischen Kolleg für Französisch entscheiden, können Sie damit innerhalb der ersten vier Semester einerseits die für das Abitur vorgeschriebenen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache erwerben, andererseits eine solide Basis für Alltagsgespräche mit unseren Nachbarn und Nachbarinnen im Westen schaffen.

Sie haben keine Vorkenntnisse? Unser Lerntempo richtet sich nach den "echten" AnfängerInnen. Sie haben einige Vorkenntnisse? Dann nutzen Sie die Chance, noch einmal alles in Ruhe aufzufrischen. Sie haben formidable Vorkenntnisse oder haben Französisch sogar als Muttersprache? Dann freuen wir Lehrerinnen uns über einen kompetenten Gesprächspartner und über eine Spezialistin für Wortschatz und Aussprache.

Wenn Sie diese Rolle nicht mögen: Seit einigen Semestern benutzen wir ein Unterrichtswerk, das speziell für erwachsene Lerner und Lernerinnen entwickelt wurde. Appetitliches Layout, lernpsychologisch begründete Übungstypen, alltagstaugliche Themen, sofort anwendbare Redemittel und Lerntipps wollen Ihnen den Einstieg erleichtern. Da wie in den anderen Sprachen auch Klausuren geschrieben werden, geht es nicht ohne Vokabellernen, grammatische Strukturen und Augenmerk auf Sprachrichtigkeit.

Das ist doch schon mal nicht übel, oder? In Zukunft wird es bei entsprechender Nachfrage auch möglich sein, den Grundkurs bis ins sechste Semester fortzuführen. Dann können wir mindestens Niveau B 1 erreichen. Nebenbei lernen Sie Frankreich und die Frankophonie etwas kennen. Als zweite Fremdsprache kann — alternativ zu Französisch — Latein gewählt werden. In der Einführungsphase 1. Semester wird Latein 6-stündig unterrichtet, danach, in der Qualifikationsphase 3. Semester 3 Stunden die Woche.

Die Einführung in eine zweite Fremdsprache ist für das Abitur zwingend erforderlich. Bewerber, die bereits eine solche Einführung mitbringen, müssen Latein oder Französisch nicht belegen. Es besteht die Möglichkeit, nach 6 Semestern ein Latinum zu erwerben. Und mit Recht, wenn denn Latein wirklich eine tote Sprache wäre. Aber Latein ist auch heute noch keine tote Sprache.

Sie lebt zum Beispiel im Deutschen, und zwar kräftig, weiter. Von der ersten Lateinstunde an werden Sie mit Wörtern arbeiten, die heute als Fremd- oder Lehnwörter im Deutschen weiterleben. Da bekommt das Vokabellernen einen Sinn — nicht nur für die sprachliche Arbeit im Lateinunterricht, sondern auch als Grundwissen bei jeder Art von Lektüre. Doch natürlich geht es nicht nur um einzelne Wörter im Lateinunterricht. Wichtiger noch ist Satzbau. Das Übersetzen lateinischer Texte zwingt zur Beantwortung etwa folgender Fragen: Welcher Fall ergänzt dieses Tätigkeitswort?

Wie baue ich Satzreihen, wie Satzgefüge? Wann gebrauche ich den Konjunktiv? Es bedarf keiner ausgiebigen Begründung, dass sichere Kenntnisse auf diesem Gebiet Grundlage sind, wenn es gilt, an der Uni zu bestehen. Und — genauso wichtig: Latein wird Ihnen die Fähigkeit verleihen, über Jahrhunderte, ja über Jahrtausende hinweg in Kontakt zu den einflussreichsten prägenden Gestalten unserer Kultur zu treten. Wenn Sie sich am Bergischen Kolleg für Latein entscheiden, werden keinerlei Vorkenntnisse vorausgesetzt.

In der Einführungsphase im ersten und zweiten Semester wird das Fach Kunst 2-stündig unterrichtet. Kunst wird abiturrelevant und kann im Abitur als 3.

Prüfungsfach — schriftlich — oder als 4. Prüfungsfach — mündlich — gewählt werden. Grundlagen und Methoden der Bildanalyse. Übungen zum Erproben wichtiger künstlerischer Techniken und Medien der Kunst unseres Jahrhunderts um eigene Aussagen zu thematisieren; z. Formen, Praktiken, Inhalte und Medien der modernen Kunst. Im dritten bis sechsten Semester ergeben sich durch die neuen Kernlernpläne und durch die Vorgaben mit zentral gestellten Aufgaben für die Abiturprüfung verbindliche Unterrichtsinhalte wie zum Beispiel Abstraktion als Grundkonzept für bildnerische Gestaltung und die Einarbeitung in kunstwissenschaftliche Methoden.

In der Abiturprüfung wird neben theoretischen zentral gestellten Prüfungsaufgaben auch immer als Besonderheit eine dezentral gestellte praktische Aufgabe den Studierenden zur Auswahl vorgelegt.

Das Fach Kunst bietet die Möglichkeit zu selbständigem, kreativem und phantasievollem Schaffen. Geschichte ist Pflichtfach in der Einführungsphase und wird dort 3-stündig unterrichtet. Danach - im 3. Semester — ist Geschichte als Grundkurs 3-stündig oder Leistungskurs 5-stündig wählbar. Daraus folgt, dass die Beschäftigung mit der Geschichte immer auch gegenwartsbezogen sein muss.

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Zeitgeschehen, die Fähigkeit, kompetent zu urteilen und zu handeln, soziale Orientierung ermöglichen — dies sind die ganz gegenwartsbezogenen Lernziele, die das Fach so geeignet erscheinen lassen um nach seinem Studium mündige Menschen in die Welt zu entlassen. Toleranz gegenüber Fremdem und Andersartigen soll hierbei ein zentraler Punkt sein. Semester befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit zentralen historischen Fragestellungen.

Ein Fundament der Quellenarbeit wird genauso geschaffen wie insgesamt Grundlagen der inhaltlichen und methodischen Arbeit im Fach Geschichte gelegt. In der Qualifikationsphase ab dem 3. Semester werden Grund- und Leistungskurse angeboten. Grundkurse im Fach Geschichte repräsentieren das Lernniveau der gymnasialen Oberstufe.

Eine fundierte Allgemeinbildung und eine grundlegende wissenschaftspropädeutische Ausbildung soll erreicht werden. Studierende sollen in grundlegende Fragestellungen, Sachverhalte, Problemkomplexe und Strukturen eingeführt und wesentliche Arbeitsmethoden des Faches vermittelt werden. Ferner wird in Leistungskursen ein höherer Grad an Selbstständigkeit in der Arbeit erwartet. Soziologie ist Wahlpflichtfach in der Einführungsphase und wird im 1.

Im Anschluss kann Soziologie als Grundkurs 3-stündig oder Leistungskurs 5-stündig gewählt werden. Dabei werden in der Einführungsphase 1.

Semester zunächst die Grundlagen der Soziologie erarbeitet. Ausgehend von den Biographien der Studierenden werden die Aufgaben und Pflichten des Menschen, seine Gruppenbezüge sowie der Wandel der Lebensformen und der Lebensplanung kennengelernt.

Semester wird das Fach als Grundkurs und als Leistungskurs angeboten. Dabei werden in jedem Semester bestimmt gesellschaftliche Schwerpunkte behandelt. Anknüpfend an die Einführungsphase werden die Individualisierungsthese, rollentheoretische Ansätze, Abweichendes Verhalten und der Wertewandel thematisiert. Die Familie als Lebensform, ihre historische Entwicklung und die Veränderungen bilden einen thematischen Schwerpunkt. Semester findet eine Vertiefung in eine aktuelle soziologische Diskussion statt.

Das Fach Volkswirtschaftslehre wird in einem dreistündigen Grundkurs für das dritte bis sechste Semester angeboten. Am Bergischen Kolleg kann das Fach als drittes oder viertes Abiturfach gewählt werden. Philosophie ist Wahlpflichtfach in der Einführungsphase und wird im 1. Erdkunde wird als Wahlpflichtfach in der Einführungsphase im 1.

Im Anschluss kann Erdkunde als 3-stündiger Grundkurs gewählt werden. Eine wesentliche Aufgabe des Unterrichts ist dabei die Analyse von Räumen als komplexen Gebilden mit Hilfe verschiedener Betrachtungsweisen naturgeographisch - ökologisch, wirtschafts-, sozial- und kulturgeographisch.

Semester wird das Fach Erdkunde 2-stündig unterrichtet. Die Themenbereiche sind breit gefächert und umfassen Lebensräume des Menschen und deren naturbedingte sowie anthropogen bedingte Gefährdung sowie die Förderung und Nutzung fossiler und regenerativer Energieträger im Spannungsfeld von Ökonomie und Ökologie. Zudem lernen Sie anhand der aktuellen Raumbeispiele grundlegende geographische Arbeitsweisen, -materialien und -methoden kennen sowie die wichtigsten Arbeitsmittel Atlas, Lehrbuch, Unterrichtsfilme u.

Semester wird Geographie als Grundkurs angeboten. Hierbei werden die Grundlagen der Einführungsphase weiter vertieft und mit den folgenden Themenfeldern verknüpft: Landwirtschaftliche Strukturen in verschiedenen Klima- und Vegetationszonen, Bedeutungswandel von Standortfaktoren, Stadtentwicklung und Stadtstrukturen, Sozioökonomische Entwicklungsstände von Räumen, Dienstleistungen in ihrer Bedeutung für Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen.

Das inhaltliche Angebot wird in der Regel durch Tagesexkursionen ergänzt. Semester findet eine Vertiefung der behandelten Themen in Vorbereitung auf die Abiturprüfungen statt. Das Kernfach Mathematik ist in allen Semestern Pflicht. Neben dem 4-stündigen Regelunterricht während der Einführungsphase können 2 Stunden zusätzlich als Vertiefung gewählt werden.

Semester findet der Matheunterricht 3 x pro Woche als Grundkurs bzw. Sie können am Bergischen Kolleg Physik im 2. Semester der Einführungsphase als Wahlpflichtfach belegen. Es besteht die Möglichkeit, das Fach in der Qualifikationsphase vom 3. Semester als Grundkurs weiter zu belegen. Physik kann dann als Abiturfach gewählt werden. Es beginnt mit der Nutzung von elektrischer Energie zuhause, setzt sich fort mit elementaren physikalischen Gesetzen beim Autofahren, mit medizinischen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden MRT, Ultraschall, Laser und vielem mehr.

Die moderne Informationsgesellschaft kommt ohne Computer, Internet und Handy gar nicht mehr aus. Am Bergischen Kolleg versucht der Physikunterricht, grundsätzliches Verständnis und Einblicke in physikalische Prinzipien, Gesetze und Modelle zu vermitteln, die jeder von uns benötigt. Dabei geht es auch um das Erkennen von Grenzen, die physikalische Gesetze dem technisch wünschenswerten setzen. Auch die Einnahme eines kritischen Standpunktes in Diskussionen setzt dieses Wissen voraus.

Die Vorgehensweise der Erkenntnisgewinnung basiert auf sich wechselseitig unterstützenden Arbeitsmethoden: Das Fach Chemie wird im 1.

Semester werden wichtige, chemische Grundlagen an Alltagskontexten erlernt, um die geforderten Voraussetzungen für die Qualifikationsphase zu erlangen.

Das Experiment ist ein wichtiger Grundstein für das Erlernen chemischer Zusammenhänge. Stoffe des Alltags werden experimentell untersucht wie zum Beispiel die Bestimmung von Stoffeigenschaften von Mineralwässern.

Verschiedene Aspekte wie Löslichkeit, Ionenzusammensetzung, Temperaturabhängigkeit der Löslichkeit von Gasen, Salz- und Säuregehalt und Gesundheitsaspekte können anschaulich erarbeitet werden. Erklärungen von Stoffeigenschaften sind möglich, weil Sie Kenntnisse über den Aufbau der Atome, das Periodensystem, chemische Bindungen und zwischenmolekulare Wechselwirkungen erworben haben. Ein weiterer Aspekt sind chemische Reaktionen , die unter stofflichen und energetischen Gesichtspunkten betrachtet werden.

Verschiedene Bezüge zu Alltagsphänomenen wie z. Der Begriff der Redoxreaktion wird anschaulich erfahrbar. Biologie wird als Wahlpflichtfach in der Einführungsphase 2-stündig unterrichtet.

Semester ist Bio als Grundkurs 3-stündig oder Leistungskurs 5-stündig wählbar. Religion wird am Bergischen Kolleg in der Einführungsphase 2-stündig und in der Kursphase als 3-stündiges Grundkursfach unterrichtet.

Es ist abiturrelevant, denn wer die notwendigen Voraussetzungen erfüllt hat, kann es als Abiturfach wählen. Das gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld wird im Abitur durch Religion abgedeckt. Der Religionsunterricht am Bergischen Kolleg ist offen für alle Studierenden, die an ihm teilnehmen wollen, unabhängig von ihrer religiösen und weltanschaulichen Grundorientierung.

Gerade die bunte Vielfalt unterschiedlicher Meinungen und Lebenskonzepte macht ihn interessant und lebendig. Die beiden Lehrenden sind ihrer Konfession nach christlich-evangelisch und besitzen deshalb die Lehrerlaubnis für das Fach Ev. Entsprechend ist das Fach, das am Bergischen Kolleg unterrichtet wird: Der Religionsunterricht beschäftigt sich mit existentiellen Grundfragen und dem Phänomen der Religion in seinen vielfältigen Erscheinungsformen.

Dabei spielt die Auseinandersetzung mit verschiedenen weltanschaulichen Deutungen und wissenschaftlichen Ansätzen eine wesentliche Rolle. Die Bearbeitung und Beschäftigung mit diesen Themen geschieht in einem Prozess der dialogischen Auseinandersetzung, deshalb ist die Achtung von unterschiedlichen persönlichen Glaubensüberzeugungen und Meinungen der Teilnehmer grundlegend und selbstverständlich.

Religionslehre wird auf den Grundlagen der theologischen Wissenschaft unterrichtet. Im Religionsunterricht des Bergischen Kollegs werden. Diese Erfahrungen und methodischen Fähigkeiten sind auch für viele andere Unterrichtsfächer, für die Abiturlaufbahn und für das wissenschaftliche Arbeiten überhaupt von zentraler Bedeutung.

Im Religionsunterricht sind viele verschiedene Arbeitsmittel und -formen möglich. Es können aber auch ganz andere Arbeitsmittel und Unterrichtsformen zum Einsatz kommen, z. Gott ist doch die Kirche! Endlich ist er frei. Kommt, wir suchen ihn! Doch das Haus hatte schon weit vor dieser jährigen Erfolgsgeschichte eine bewegte Vergangenheit. Hierfür begabte Volksschüler sollten nach dem sechsten Schuljahr diesen neuen Schultyp drei oder vier Jahre lang besuchen, um nach einer Abschlussprüfung in den neuen Berufen ausgebildet zu werden.

Zugleich erhielten die beiden Gebäudeflügel die Form einer Festung. Dieser Eindruck wird auch heute noch durch die schlossähnlichen Ein- und Auffahrten verstärkt. Jugendstilelemente, vor allem im Inneren des unteren Gebäudeflügels, finden sich am unteren Eingang, am Treppenhausgeländer, an den Kassettendecken und an den Deckenbögen im Treppenhaus mit den runden Fensterbögen.

Der Luftangriff auf Elberfeld vernichtete weite Teile dieses Gebäudekomplexes. Gleichwohl hat sich das wilhelminische Gebäude einen Charme bewahrt, der nichts mit den Betonklötzen gemein hat, die seit den er Jahren zahllose Schulen eingenommen haben. Eingebettet in die Hanglage des Grifflenberg, liegt die Schule nur einen Sprung weit von der Bergischen Universität entfernt.

Und das ist nicht nur geografisch gemeint. Man kann es werten, gewichten, messen und vergleichen — am Ende sind es doch immer die Menschen dahinter, die gute Arbeit ausmachen. Das Bergische Kolleg hat einen Schulgarten, der am 6. Juli eingeweiht wurde. Der Schulgarten ist aus dem ehemaligen Garten des Hausmeisters entstanden nach einer massiven Rodungsaktion durch Studierende des 6. Das idyllisch gelegene ca. Dazu wurden Gehölze und Stauden gepflanzt, ein Teich angelegt, ein Insektenhotel gebaut und eine wetterfeste Sitzgelegenheit mit Tisch grünes Klassenzimmer aufgestellt.

Zwei Jahre später wurde der Wunsch realisiert auch ernten zu können und so pflanzte ein Grundkurs Biologie zwei Apfelbäume. Ohne die Unterstützung durch den Förderverein wäre so manche Anschaffung nicht möglich geworden. Ein weiteres Projekt ist der Bau von verschiedenen Nistkästen für einheimische Singvögel. Die jährliche Teichsanierung durch verschiedene Lerngruppen zeigt anschaulich das Phänomen von Eutrophierung und Sukzession.

Faszinierend sind immer wieder die eingewanderten Kammmolche, die sich im Teich fortpflanzen. Dazu gehören der Vogelgesang, der Schädlingsbefall, die Wildkrautproblematik, die Baumschnittpflege, die wetterabhängigen Arbeitseinsätze und die Notwendigkeit zuverlässiger Betreuung.

In Dunkerque, der nördlichsten Stadt Frankreichs, trafen sie junge Erwachsene einer Schule des Zweiten Bildungswegs, um gemeinsam über ökologisch verantwortliches Leben in der Stadt und über persönliche Perspektiven nachzudenken.

Besichtigungen, Workshops und Sprachanimationen gehörten zum Programm. Gereist wurde umweltfreundlich und dank regionaler Spartickets kostengünstig mit dem Zug; ein Vergnügen mit viel Umsteigen, das nur auf der Rückreise unter dem Bahnstreik in Belgien litt. Was die Wuppertaler Studierenden des Bergischen Kollegs überdies geboten bekamen: Seit dem Sommersemester geht es donnerstagnachmittags in der Aula wieder um alles Dramatische.

Gearbeitet wird an der Stimme, am Ausdruck, an der Haltung und an der Bewegung, alles, was für die Bühne gebraucht wird. Durch Improvisation und Arbeit mit kurzen Texten wird das Erprobte umgesetzt und erweitert. Auch die Begegnungsstätte Alte Synagoge profitiert von der gesellschaftlichen Verankerung und Mitverantwortung durch die Träger des Trägervereins — wie das Bergische Kolleg.

Im Juni haben das Abendgymnasium Schwerin und das Bergische Kolleg eine Schulpartnerschaft vereinbart, mit dem Ziel, die seit 30 Jahren bestehende Städtepartnerschaft zwischen der mecklenburgischen Landeshauptstadt und Wuppertal um eine Facette zu bereichern. Für die Studierenden der beiden Schulen für Erwachsene bietet sich so die Gelegenheit, ein Stück innerdeutsche Geschichte bei gegenseitigen Schulbesuchen und gemeinsamen Lernprojekten ganz persönlich zu erfahren.

Für die Lehrerinnen und Lehrer liefert die Partnerschaft die Möglichkeit zum kollegialen Austausch und einen Einblick in den Unterrichtsalltag und das Schulsystem eines anderen Bundeslandes. Die Anmeldung erfolgt zu den Öffnungszeiten tägl. Wenn Sie sich ein gelenktes Praktikum auf die Zeiten der Berufstätigkeit anrechnen lassen möchten, dann benötigen wir in der Praktikumsbescheinigung mindestens die Angaben, welche in diesem Vordruck vorhanden sind.

Sollte Ihre Praktikumsbescheinigungen diese Informationen nicht enthalten, lassen Sie bitte unseren Vordruck von der Praktikumsstelle ausfüllen. Semester und im Bildungsgang Kolleg ab dem 1. Im Vorkurs des Bildungsgangs Kolleg ist eine elternabhängige Förderung möglich. Ein geringer Eigenanteil an den Lernmitteln ist durch die Studierenden zu leisten.

Dazu gehört neben Arbeitsbüchern in den sprachlichen Fächer der graphikfähige Taschenrechner. Studierende, bei denen dieser Taschenrechner im Unterricht eingesetzt wird, können ihn aktuell vergünstigt in der Schule erwerben. Matthias Braune Öffentlichkeitsarbeit Dr. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

Wer das Wissen für sich entdeckt,. Ich habe damals viel gelernt, das Wichtigste war: Sich für den richtigen Weg zu entscheiden. Frank Becker, Kulturjournalist und Herausgeber. Abitur am Abendgymnasium Schule, Ausbildung, Studium, Dissertation —. Neugier und Toleranz, Intellektualität und Leidenschaft: Hier war das Lebensgefühl dicht und lebendig!

Annika Sacher und T. Yilmaz, Abitur am Bergischen Kolleg Aktuell Was es Neues zu berichten gibt. Das Abendgymnasium wird 70 - Schulfest am Sommerferien und geänderte Unterrichtszeiten. Aktive Kooperation mit dem Theater der Wuppertaler Bühnen. LehrerInnen bereiten sich auf Abitur-online vor - Infoabend am In love with Shakespeare.

Wenn eine Fee Dir drei Wünsche ermöglicht Sommerfest am Kolleg - Die ersten Klettermeter sind gemacht! Neues Angebot am Bergischen Kolleg: Schöner Schreiben mit Schulz: Schriftsteller Hermann Schulz gab Tipps für kreative Studierende. Krimi-Autorin zu Gast am Bergischen Kolleg. Studierende präsentieren Ihre Kunstwerke im Museum - Ausstellungseröffnung am Bericht in der Westdeutschen Zeitung vom Internationales Winterfest mit kulturellem und kulinarischem Programm.

Betriebsbesichtigung in der Kohlfurt. Neuer Vorbereitungskurs startet am Great performance in a great location with poor props. Vorbereitungskurs für Zuwanderer mit Sprachförderschwerpunkt gestartet. Jubiläumsfeier am Freitag, den Öffnungszeiten in den Osterferien.

In den Osterferien ist das Sekretariat geschlossen. So funktioniert's Wie wir arbeiten und für wen wir da sind. Das mit dem Türöffnen und Durchgehen. Aufnahmevoraussetzungen Unsere Studierenden sind mindestens 18 Jahre alt, verfügen normalerweise über einen mittleren Schulabschluss und haben 2 Jahre Berufserfahrung.

Auf die notwendige Berufserfahrung können teilweise gelenkte Praktika oder Dienstzeiten in Bundeswehr, Zivildienst, Freiwilliges soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst, ebenso Zeiten der Kindeserziehung oder der Arbeitslosigkeit angerechnet werden. Die Bildungsgänge Sie haben die Wahl zwischen drei Schulformaten: Der Bildungsgang Abendgymnasium Der Bildungsgang Abendgymnasium ist gebührenfrei und richtet sich an berufstätige oder familiär gebundene Personen, die neben der Beschäftigung einen höheren Schulabschluss erwerben wollen.

Der Vorkurs findet im Moment Dienstag bis Donnerstag zwischen Wie im Studio, so auch in der Schule: Vor dem Training kommt der Fitness-Check. Die Einstufung Bewerbern ohne Fachoberschulreife empfehlen wir zunächst den Besuch der Abendrealschule um den mittleren Bildungsabschluss nachzuholen.

Semester Die Einführungsphase dient der Orientierung und der Grundbildung. Semester In der Qualifikationsphase werden die Klassen aufgelöst und Sie besuchen nach einem individuellen Plan zwei Leistungskurse, sowie je nach Bildungsgang eine variable Zahl von Grundkursen.

Die Freude an der Literatur verschiedener Zeiten Natürlich kommt es im Fach Deutsch vor allem darauf an, die Literatur verschiedener Zeiten und Epochen bis in die Gegenwart kennenzulernen. Der kreative Umgang mit Literatur Besonders wichtig ist es uns am Bergischen Kolleg, die kreativen Fähigkeiten, die Studierende im Umgang mit Literatur mitbringen, aktiv zu fördern. Und was können Sie nach zwei Jahren?

Warum heute noch Latein? So werden Sie sich vielleicht fragen. Aber kennen Sie auch exakt ihre Bedeutung? Lernen Sie sie kennen! In dubio pro reo! Im Zweifelsfall soll zugunsten des Angeklagten entschieden werden Ubi bene, ibi patria. Wo es einem gut geht , dort ist sein Vaterland. Sie können innerhalb der ersten vier Semester die für das Abitur vorgeschriebene Einführung in eine zweite Fremdsprache erwerben Latein gegebenenfalls z.

Themen der Einführungsphase sind: In aller Kürze gibt Arno Gruen die Antwort: Wir können denken und wählen und über unsere Geschichte nachdenken.

Der Kampf um die Demokratie. Inhaltliche Schwerpunkte sind hier: Religion, Staat und Kultur im Mittelalter im christlichen Europa und in der islamischen Welt, die Kreuzzüge, Verfassungsgrundlagen des Grundgesetzes, demokratietheoretische Grundkonzepte und Entwicklungsetappen von Menschenrechten und Volkssouveränität in der Aufklärung, die Auseinandersetzung um Menschenrechte und Volkssouveränität am Beispiel der Französischen Revolution, der Geltungsbereich der Menschenrechte.

Einigkeit und Recht und Freiheit durch Nationalstaatsbildung?

Was passiert, wenn wir sterben? Das sagt die Medizin!

Share this:

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.